Wer ist Gott?

Saulus befindet sich auf dem Weg nach Damaskus. Er hat sich vorgenommen die Jünger Jesu Christi zu töten oder sie nach Jerusalem zu schleppen vor das Gericht der Schriftgelehrten und Pharisäer.

Auf seinem Weg trifft er den Begründer der Bewegung Jesus Christus persönlich. Ein Licht umleuchtete ihn und er fiel zu Boden. Er hörte eine Stimme die ihn fragte „Saul, Saul, was verfolgst du mich?“ Er aber sagte:“Herr wer bist du?“ (Apostelgeschichte 9,1-7)

Diese Frage stellt sich mir auch. Nach all den Jahrhunderten bleibt diese Frage bestehen. Wer ist Gott?

Die einzige Informationsquelle die sich mir in diesem Zusammenhang anbietet ist die Bibel.

Im alten Testament finden wir für Gott 7 Namen. Jeder einzelne von ihnen ist besonders, jeder einzelne wichtig, wenn es darum geht das wahre Sein Gottes zu verstehen.

1. Elohim

 Elohim bedeutet „der Starke“. Wir finden diese Bezeichnung im ersten Kapitel der Bibel im ersten Vers (1.Mose 1,1).

Für die einheitliche Übersetzung findet man im deutschen nur die Bezeichnung „Gott“. Schaut man jedoch in die Tora findet man anstelle von Gott den Namen „Elohim“.

„Am Anfang schuf Gott (Elohim) die Himmel und die Erde.“

Der Kraftakt der Schöpfung wird nochmals durch diesen Namen unterstrichen.

2. Adonaj

Bei dem Namen „Adonaj“ handelt es sich um die Bezeichnung „Herr“. Nicht wie bei einem Nachnamen (z.b. Herr Müller ). Es handelt sich hier um die Anrede eines Untergebenens an seinen Vorgesetzten. 

Das Beispiel Mose passt hier ideal, da er ein wahrer und treuer Knecht Gottes war.

„Mose aber sagte zu dem Herrn:‘ Ach mein Herr (Adonaj),…“ 2. Mose 4,10

3. El Elyon

Ein weiterer Name für Gott findet sich im 14. Kapitel des ersten Buch Mose. Da niemand in der gesellschaftlichen/moralischen/gerechtereren Position „höher“ sein kann als Gott wird er „der Allerhöchste“ genannt.

4. El Roi

„Und sie nannte den Namen des Herrn, der mit ihr redete:’Du bist Gott der mich sieht.’….“  1.Mose 16,13

Da Gott selbst nicht an irgend einen physikalischen Körper gebunden ist und allgegenwärtig ist, ist er auch allsehend (El Roi = der allsehende)

5. El Shaddaj

Ehrlich gesagt kannte ich nicht alle Namen Gottes. Viele offenbarten sich mir erst bei der Recherche für diesen Beitrag. El Shaddaj jedoch war mir bekannt, der Name bedeutet „der allmächtige Gott“.

„Als Abram 99 Jahre alt war, erschien der Herr dem Abram und sagte zu ihm:’Ich bin der allmächtige Gott (El Shaddaj) lebe vor mir und sei untadelig!“ 1.Mose 17,1

6. El Olam

„Alles ist vergänglich“ sagt man. „Das letzte Hemd hat keine Taschen“. Dem Mensch ist bewusst, dass er endlich ist. Gott jedoch ist an keine Zeit gebunden. Er ist ewig.

„Begreifst du nicht? Hast du nicht gehört? Der Herr, der ewige Gott (El Olam), der die Enden der Erde geschaffen hat wird nicht müde noch matt; seine Weisheit ist unergründlich.“ Jesaja 40,28

Nun kommen wir zu meinem absoluten Favoriten der 7 Namen Gottes.

7. Jahwe 

Wenn man diesen Namen hört, denkt man automatisch an die Zeugen Jehovas. Von diesen möchte ich mich ganz klar distanzieren.

Der Name Jahwe ist ein ganz besonderer und zwar  in vielerlei Hinsicht. Zunächst einmal ist sie Bedeutung, wenn man sie das erste Mal liest, recht uneinsichtig. Jedoch birgt sich in ihr eine große Tiefe, welche wahrscheinlich gänzlich von Menschen nicht begreift werden kann.

Jahwe treffen wir als Namen im zweiten Buch Mose. Als Mose mit dem brennenden Busch sprach fragte er nach einem Namen den er nennen könne um die Kinder Israels zu überzeugen, dass der Gott ihrer Urväter zu ihnen spricht.

„Gott sagte zu Mose:’ICH BIN DER ICH BIN‘ …“ 2.Mose 3,14

Eine Aussage die wenig hergibt. Ein Satz, der sogar irgendwie falsch klingt. Die Abfolge der Worte und der Klang  beim lesen. „Ich bin der Ich bin“

Nun müssen wir hier ganz genau hinschauen. Dieser Name „Ich bin“ also Jahwe taucht 43 mal in der hebräischen Schrift auf.

Wenn man sich die vielen Übersetzungen ins deutsche oder auch den ursprünglichen Text im hebräischen betrachtet so gibt es diesen Satz in 2 Zeitformen.

Zunnächst einmal in der Gegenwart „Ich bin der Ich bin“. Ebenso ist dieser Satz auch für die Zukunft möglich „Ich bin der Ich werde sein“.

Für mich ist es eine Bestätigung dessen, dass dieser Gott, mein Gott, nicht nur war und ist, sondern auch in Zukunft bestehen wird.

Er ist unabhängig von Konzepten, Kräften und Endlichkeiten. Er steht über allem. Er war. Er ist. Er wird sein.

Der Name des Herrn ist auch heute noch eine wichtige und essenzielle Stütze. Es gibt eine Geschichte dessen Sinn darin besteht, dass bei einem vermeindlichen Flugzeugabsturz kein Atheist an Bord bleibt. 

Wir rufen den Namen des Herrn in der Not. Eine Art Notruf für die Seele, gegen den Schmerz, für den Frieden. Doch sollte uns bewusst sein, wie viel mehr dieser eine wahre Gott zu bieten hat.
7 Namen im alten Testament. Ein weiterer Name kommt mit dem neuen Testament hinzu. Er ist anders, gesondert und dennoch gehört er dazu.

„Jesus“ oder auch Immanuel was bedeutet „Gott mit uns“.

Dieser eine Gott, welcher über Jahrtausende der Menschheitsgeschichte sein Wort hält ist mit uns durch seinen Sohn Jesu Christi. Eben er ist unser Mittler und unser Erlöser.

Die Frage die ich hiermit behandeln wollte war „Wer ist Gott ?“, doch die wahre Frage ist: Wer ist Gott für dich?